Machen. Nicht nur reden. Projektwerkstatt für Jugendliche und Fachkräfte

Eigene Solidaritätsprojekte entwickeln und finanzieren. 06.–08. März 2020, Walberberg (bei Köln)

Mit Solidaritätsprojekten setzen junge Menschen vor Ort ihre eigenen Ideen um, beeinflussen damit positiv ihre Nach­barschaft und machen Europa greifbar und erfahrbar. Sie gehen in ihren Projekten europäische Fragen auf lokaler Ebene an und tragen dadurch zu mehr Solidarität und Zusammenhalt bei.

Inhalt der Projektwerkstatt

Du möchtest zusammen mit deinen Leuten etwas in der Nachbarschaft oder Stadt bewegen und etwas für die Gemeinschaft tun? Mit einem von der EU geförderten Solidaritätsprojekt erhältst du 500 € pro Monat, um deine Ideen umzusetzen!

Entweder hast du schon eine konkrete Idee oder du bist voller Tatendrang, aber weißt nicht so recht, wo du anfangen sollst? Die Projektwerkstatt bietet dir den Raum, eine Idee zu entwickeln und zeigt dir, wie daraus ein Solidaritätsprojekt werden kann.

Was erwartet dich? 

Im Rahmen der Projektwerkstatt erfährst du,

  1. …dass du vor Formalitäten und Anforderungen bei der Antragstellung von Fördermitteln nicht  zurückschrecken musst.
  2. …wie erste vage Projektideen konkretisiert und bis zur Antragstellung weiterentwickelt werden können.
  3. …welche Schritte von der Ideenfindung über die Planung bis hin zur Antragstellung nötig sind.

Außerdem hast du die Möglichkeit, dich mit anderen engagierten jungen Menschen aus ganz Deutschland zu vernetzen. Nach dem interaktiven Wochenende sind die nächsten Schritte im Antragsprozess für dich klar und du bist bereit, dein eigenes Solidaritätsprojekt zu starten!

Anmeldung

Eingeladen sind Jugendliche von 18-30 Jahren.

Auch Jugendarbeiter/-innen, die junge Menschen bei ihrem Projekt unterstützen möchten, sind eingeladen teilzunehmen.

Es ist möglich und gewünscht, dass bis zu drei Personen aus der gleichen Gruppe/dem gleichen Projekt an der Projektwerkstatt teilnehmen. Jeder Teilnehmende muss sich jedoch separat anmelden.

Die Anmeldung ist bis zum 12. Februar 2020 hier möglich: https://www.jugendfuereuropa.de/veranstaltungen/projektwerkstatt-solidaritaetsprojekte/anmelden/

Organisatorische Informationen

Die Kosten für Verpflegung und Unterkunft (in Mehrbettzimmern) übernimmt JUGEND für Europa.

Die Verpflegung ist standardmäßig vegetarisch.

Reisekosten werden abzüglich der Teilnahmegebühr von 10 €, auf Basis der kostengünstigsten Verkehrsmittel und Nutzung der günstigsten Tarife (2. Klasse, Sparpreis etc.) anhand der Originalbelege erstattet. Bitte die Hinweise zur Fahrkostenerstattung beachten (Link zum Dokument: http://www.jugendfuereuropa.de/downloads/4-20-4092/Hinweise+Fahrtkostenerstattung.docx)

Weitere Termine 2020:

Wann? Freitag, 27. November bis Sonntag, 29. November
Wo: Ort wird noch bekannt gegeben

Weitere Informationen zu Solidaritätsprojekten:

Reisestipendien für Jugendliche

Reiselustige Jugendliche zwischen 16 und 20 Jahren können sich bis 15. Februar 2020 für ein zis-Reisestipendium bewerben. Die zis-Stiftung fördert jährlich ca. 60 Reiseprojekte mit einem Budget von je 600 Euro. Mitmachen können junge Menschen mit Reisefieber, die ihre Reise zu einem Thema selbst organisieren und darüber berichten, allein reisen und vier Wochen unterwegs sind.

Weitere Informationen zum Reisestipendium: www.zis-reisen.de

Jugendbeteiligung: Europäische Jugend-Event (EYE2020): Die Zukunft ist Jetzt 29. und 30. Mai 2020

Alle zwei Jahre bringt das Europäische Jugendevent (EYE – European Youth Event) tausende Jugendliche aus der Europäischen Union und anderen Ländern zusammen, um ihre Ideen zu der Zukunft Europas miteinander zu teilen und zu entwickeln.

Es ist eine einzigartige Möglichkeit für junge Menschen, um sich direkt im Herzen der europäischen Demokratie zu treffen und Entscheidungsträger*innen sowie einander zu inspirieren. Bereits zum vierten Mal findet das Event am 29. und 30. Mai 2020 in Straßburg, dem offiziellen Sitz des EU-Parlaments, statt.

Nach dem Event werden die Sorgen, Hoffnungen und Ideen junger Menschen in einem Bericht zusammengetragen, der den Mitgliedern des Europäischen Parlaments (MdEPs) übermittelt wird. Einige der Teilnehmenden werden auch dazu eingeladen, ihre inspirierenden Ideen weiter zu entwickeln und diese den MdEPs während den Jugendsitzungen („youth hearings”) der Parlamentsausschüsse vorzustellen.

Alle jungen Menschen zwischen 16 und 30 Jahre können am EYE teilnehmen. Um sich anzumelden, müssen sie eine Gruppe von mindestens 10 Leuten zusammenstellen. Der Wohnort oder die Nationalität der Teilnehmer*innen spielt dabei keine Rolle. Gruppenregistrierungen sind noch bis zum 29. Februar 2020 möglich: https://www.europarl.europa.eu/european-youth-event/de/take-part!.html